Ich bin seit vielen Jahren amazon Nutzer und zwar als Käufer und Verkäufer. Vor ein paar Jahren habe ich mich jedoch als Verkäufer zurück gezogen. Meine Frau führt das Geschäft seitdem erfolgreich weiter. 95% des Umsatzes werden dabei, über amazon, mit  Eigenmarken erzielt.

Anfang Oktober erhielt Sie völlig überraschend eine so genannte Leistungsbenachrichtigung. Sie sollte alle wirtschaftlich Berechtigten durch einen aktuellen Handelsregisterauszug nachweisen. Am 05.10. wurde das Schreiben dann wunschgemäß hochgeladen. Nur wenige Stunden später war das Verkäuferkonto dann komplett gesperrt. Der Grund sei eine neue EU-Richtlinie:

Gerne lasse ich Ihnen darüber hinaus ein paar Informationen bezüglich der neuen EU-Richtlinie zukommen:

Aufgrund der EU-Richtlinien ist Amazon gesetzlich verpflichtet im Rahmen einer erweiterten Account Verifizierung Ihre Daten zu überprüfen, damit Sie bei Amazon verkaufen können und die Erlöse aus bei den europäischen Marketplace-Sites von Amazon vollzogenen Transaktionen erhalten können.

Im Anhang finden Sie eine Beschreibung von dem Verifikationsprozess.

Für die Eröffnung eines „Verkaufen bei Amazon“-Zahlungskontos erforderliche Angaben (KYC):
https://sellercentral-europe.amazon.com/gp/help/help-page.html/ref=ag_201200780_cont_scsearch?ie=UTF8&itemID=201200780

Die RICHTLINIE 2005/60/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Oktober 2005 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung finden Sie unter folgendem Link:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=uriserv:OJ.L_.2005.309.01.0015.01.DEU

Auf der Basis dieser neuen Verordnung (Die ja bekanntlich diese Woche am „26. Oktober 2005“ bereits Ihr 10-Jähriges feiert.)  sollte Sie Ihre Beziehung zu mir erklären und nochmals bestätigen das Sie die alleinige wirtschaftliche Berechtigte sei. Komisch nur das der Account ja bereits verifiziert wurde und die Firma und die Inhaberin immer noch die selben sind.

Nachdem meine Frau alles, am selben Tag, schriftlich erklärt hatte. Versuchte Sie, da der Verifikationsservice telefonisch nicht erreichbar ist, per Chat mehr zu erfahren.

Mit folgendem Ergebnis:

Guten Morgen Frau Hölscher,

vielen Dank für den Chat.

Wie bereits geschrieben, bedauere ich, dass es keine Möglichkeit gibt, die Überprüfung der Verifikation zu beschleunigen oder abzubrechen, um wieder verkaufen zu können.

Ich bitte Sie um Ihr Verständnis, dass es nachdem Sie die zuletzt benötigten Informationen hochgeladen haben, es bis zu 12 Arbeitstage dauern kann bis Ihr Verkäuferkonto zum Verkauf freigeschaltet wird.

Sollten Sie dazu weitere Fragen haben, antworten Sie bitte innerhalb der nächsten 2 Tage auf diese E-Mail, ansonsten wird dieser Fall automatisch geschlossen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Auf konkrete Nachfragen kamen bisher eigentlich nie persönliche Antworten.

Am 13.10. erreichte Sie dann folgende aufmunternde Mail:

Guten Tag,vielen Dank für Ihre Anfrage an den Amazon Verkäuferservice.

Gerne habe ich Ihr Anliegen und Ihr Kontogeprüft.

Wie ich Ihrem Konto entnehmen kann, werden Ihre hinterlegten Daten derzeit überprüft.
Die Prüfung dauert in der Regel 5-10 Tage.

Wann die Kollegen Ihr Konto letztendlich freischalten, kann ich Ihnen leider nicht mitteilen, da ich darüber keine Informationen habe.
Gerne können Sie sich aber auch direkt an die Kollegen aus der Fachabteilung wenden. Diese haben alle notwendigen Informationen.
Nachfolgend sende ich Ihnen die E-Mail Adresse der Kollegen:
verkaeufer-verifikation-anfrage@amazon.de

Ich hoffe ich konnte Ihnen behilflich sein und wünsche einen angenehmen Tag.

Seit Freitag dem 24.10. tut sich nun endlich etwas. Angeblich hätte Sie einen Antrag auf den Verkauf von Messern gestellt. Dieser müsse 48h geprüft werden. Auf direkte Nachfrage was das denn solle, verschwand die Meldung kommentarlos. Langsam machte sich Euphorie breit, sollte amazon doch nach 20 Tagen ungerechtfertigter Sperre sich bewegen? Nein das wäre dann ja nicht die harte Willkür a la amazon die skrupellos die alleinige Herrschaft über den Handel erzwingen will.

Guten Tag von Amazon Payments,

vielen Dank für Ihre Geduld während der Kontoüberprüfung.

Damit die Verifikation ordnungsgemäß fortschreiten kann, müssen die Einträge zu den wirtschaftlich berechtigten in Seller Central aktualisiert werden.

Dies sollte, alle Individuen beinhalten, die direkt oder indirekt mindestens 25% der Geschäftsanteile oder Stimmrechte an dem registriertem Unternehmen besitzen.

Um die erforderlichen Informationen nachträglich bereitzustellen, haben wir für Sie unsere technische Abteilung benachrichtigt, damit diese Änderung aktualisiert werden kann.

Sobald dies möglich ist, werden wir Sie kontaktieren.

Vielen Dank für Ihre Zusammenarbeit und Geduld in dieser Angelegenheit.

Freundliche Grüße

Verkäufer Performance
Amazon Payments

Ich habe das Kartellamt bereits am 06.10. zur Ausübung der Marktmacht befragt. Allerdings auch ohne jegliche Reaktion.Auf die berechtigte direkte Nachfrage was denn geändert werden soll, weil ja nichts zu ändern sei, antwortet amazon bisher auch nicht.

Ich habe Ralf Kleber, den deutschen Amzon Chef, ohne Erfolg angeschrieben und angerufen. Meine Frau hat unzählige Male bei amazon angerufen, gechattet und gemailt.

Alles ohne Erfolg.

Der wirtschaftliche Schaden der in bisher 21 Tagen entstanden ist, umfasst ja nicht nur den entgangenen Gewinn, sondern da Sie auch mit Lebensmitteln handelt: verfallende Ware und zusätzlich langfristige Verluste da der Warenkorbbutton für einige Produkte, die nicht Eigenmarken sind, verloren ist. Auch im Ranking wird Sie enorme Verluste hinnehmen müssen. Ganz zu schweigen von den einigen Tausend Euro einbehaltenen Guthaben.

Eine Erklärung bleibt amazon schuldig, auch nicht warum es keine rot makierten Bereiche, wie in nebenstehender Grafik suggestiert, existieren.

Ein Schelm der hinter dem skrupellosen Ausüben der Marktmacht amazons hier böses im Zusammenhang mit meiner bisherigen Meinungsäußerung zu amazon vermutet: Adrian Hotz: „Amazon wird 75 % beherrschen“, Taobao, der lachende Dritte – wie die alibaba Group eBay und amazon alt aussehen lässt, Bundeskartellamt | Ist Amazons vorgehen bereits eine „missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung“?, Kindle Direct Publishing vs. Tolino Media, Das falsche e-Commerce Gesicht der USA, Heilsbringer Eigenmarke oder Raus aus der Preisfalle.

Macht andere auf diese Gefahren beim Verkauf auf amazon aufmerksam und teilt diesen Artikel möglichst oft.

Und drückt meiner Frau bitte die Daumen, dass Sie irgendwann wieder verkaufen kann, bevor den Mitarbeitern gekündigt werden muss.

Als kleines Dankeschön für das teilen und verbreiten dieses Artikels erhaltet Ihr, auf alle Waren, bis Ende November 2015 15% Rabatt in Ihrem Online-Shop: http://www.gourmetstern.de/ gebt einfach den Gutschein Code “ AMAZON15 “ bei der Bestellung mit ein.

Danke!